11. November 1939 – 6. Juli 2020

  1. WILLKOMMEN UND ERÖFFNUNG von Marika Verheijen (Spanien)

 

Herzlich willkommen zur Herz-Huldigung von Reverend Orbito / Bruder Alex / Bruder Aloja.

Bevor wir beginnen, sollten wir drei tiefe Atemzüge zusammen machen: unseren ersten Atemzug, um uns mit unseren Herzen zu verbinden, den zweiten, um uns überall auf der Welt miteinander zu verbinden, und den dritten, um uns mit Bruder Alex zu verbinden.

Ich danke Ihnen allen, dass Sie alle zusammengekommen sind, ich danke dem Team, das unermüdlich daran gearbeitet hat, dies möglich zu machen, und vor allem danke ich Dir, Bruder Alex, dass Du bist, wie Du bist. In dieser gesamten Herzenshuldigung geht es darum, Dein Leben und Deine Heilungsmission zu feiern.

Denn wo immer Bruder Aloja auch hinging, öffnete er durch seine liebevolle Gegenwart die Herzen und heilte Körper und Geist durch seine außergewöhnlichen Heilungskapazitäten.

 

Ich traf Alex Orbito 1998, vor 22 Jahren, und ich wusste sofort, dass er ein enger Seelenbruder war, jemand, den ich auf einer tiefen Seelenebene gut kannte. Als er mich also fragte: “Kannst Du mir bei meiner Heilungsmission helfen”, sagte ich sofort  JA! Mein Leben hat sich seitdem völlig verändert, während ich ihn auf den von seiner liebevollen Gegenwart und seinen außergewöhnlichen Heilungsgaben geprägten Heilungsreisen durch die ganze Welt begleitete.

Doch heute möchte ich in dieser Hommage mitteilen, was am Tag seines Todes geschah. Es war wie ein perfekt geschriebenes göttliches Skript voller kraftvoller Symbolik und Synchronizität.

 

Wir hatten seit langem geplant, uns am 5. Juli in der Domaine de Capoue in Frankreich zu versammeln, dem Ort, an dem Alex in Frankreich die Heilungen durchführte. Wir versammelten uns am frühen Morgen mit einer kleinen Gruppe von Freunden, die mit Alex verbunden sind, (- wir hatten uns lange nicht mehr gesehen -), um auf den Berg zu gehen und einige Höhlen zu besuchen. Wir erreichten die Höhle gegen 11 Uhr morgens, und nur wenige von uns gingen hinein, da der Eingang sehr schmal war, wir mussten mit dem Kopf nach unten durch den kleinen Eingang rollen. Scherzhaft verwiesen wir auf die Höhle auf den Philippinen mit einem ähnlich kleinen Eingang. Im Inneren der Höhle gab es drei Kammern: eine, um die alten, auf Angst basierenden Energien loszulassen, die zweite, um uns zu erden und in unserem Herzen zu zentrieren, und die dritte, um uns mit höheren Ebenen zu verbinden. Als wir die letzte Kammer erreichten, begaben wir uns in Meditation, und hier kam Bruder Alex durch. Er sagte, er bereite sich darauf vor, diese irdische Ebene bald zu verlassen. Er gab uns den Segen und sagte uns, dass wir die von ihm begonnene Mission fortsetzen sollten.

Wir verließen die Höhle in Stille und setzten unseren Weg fort, um zum Gipfel des Berges zu gehen, von wo aus sich uns eine spektakuläre 360-Grad-Aussicht bot. Am frühen Nachmittag begannen wir mit dem Abstieg, und auf halbem Weg durch den Bergwald rutschte eine Freundin aus und brach sich den Knöchel. Wir mobilisierten daher alle unsere Kräfte und organisierten einen Weg, sie zu evakuieren … wobei schließlich ein Hubschrauber kommen musste, um sie zu retten. So hielt uns der Berg für den Rest des Tages in enger Zusammenarbeit “gefangen”, bis sie gerettet und in ein nahe gelegenes Krankenhaus geflogen wurde. Als wir den Berg herunterkamen, war es später Abend und wir erreichten das Tal gegen 22 Uhr. Hier klingelte mein Telefon. Es war Alex’ Frau Rose, die mir sagte, dass Alex erst vor einer Stunde verstorben sei.

Voller Ehrfurcht standen wir da … und erkannten, wie er uns am selben Morgen in der Höhle vorbereitet hatte. Als wir in der Mitte des Capoue-Tals standen, setzten wir uns im Kreis zusammen, um zu meditieren, zu beten und zu singen. Dann trat Bruder Alex/Aloja wieder ein, diesmal mit sehr kraftvollen Worten: „… Ich bin jetzt frei, ich bin befreit … und ich werde Euch alle führen, bis ihr Euch alle mit Eurer eigenen Kraft, Eurem eigenen Bewusstsein, Eurem eigenen Licht verbindet. Seid stark; setzt das Licht fort, das ihr seid  …“.

Wir umarmten einander weinend, als wir seine Freiheit, Kraft und Freude spüren konnten. Als wir aufstanden, um zu gehen, sahen wir ein helles Licht hinter dem Gipfel der Berge auftauchen, und wir erkannten, dass es das Strahlen des Vollmondes war. Als er auftauchte, war er groß und hell, mit einem lächelnden Gesicht, das in den Himmel aufstieg.

 

Auf den Philippinen war es Montag, d.h. “Mond”-Tag, um 3 Uhr morgens, – und so stieg Bruder Alex/Aloja mit dem Vollmond auf, genau wie bei der Eröffnung der Pyramid for Light (welche zum gleichen Zeitpunkt – ebenfalls im Lichte des Vollmonds – stattgefunden hatte).

Es ist sehr symbolisch, dass er diesen Moment bewusst wählte, genau dann, als wir in Capoue zusammen waren, und in einer Zeit, in der die Welt eine bedeutende Veränderung durchmacht. 

Die heutige Zoom-Sitzung war schon seit 2 Monaten geplant, das ist der Höhepunkt des „New Moon“.

Wie Sie sehen, wurde alles sorgfältig von einer höheren Dimension aus geplant, um einen Zyklus zu beenden und einen neuen zu gebären.

Es liegt nun an uns, dem Weg zu vertrauen und ihn zu gehen, den Alex mit vereinten Herzen für uns vorbereitet hat.

 

 

  1. TESTIMONIALS von Fred Matser, Isabelle Laurent, Claes Noremark, Remi Florian und D.R. Kaarthikeyan

 

Von Fred Matser (Niederlande) :

Mein Name ist Fred Matser und ich bin ein guter Freund meines verstorbenen Bruders Alex. Ich traf Alex und Marika zum ersten Mal im Jahr 2002 in Wien im medizinischen Krankenhaus, wohin er von Alfred von Liechtenstein eingeladen worden war, der ein Treffen mit mehreren medizinischen Direktoren/Chirurgen österreichischer Krankenhäuser organisiert hatte. Gerade als ich mich mit Alex traf, sah er mir in die Augen, nahm meine Hand und nannte mich seinen Bruder. Und genau das fühlte ich auch, dass er tatsächlich mein Bruder war. Die Zeit in Wien war erstaunlich, und natürlich waren die ganzen Heilungsprozesse spektakulär, vor allem für die anwesenden Ärzte, die zusehen konnten, was er tat. Aber auch, sich einer solchen Heilung zu unterziehen. So ist Alex in der Welt bekannt, die Art, wie er heilt, und die spektakulären Eingriffe.

Aber für mich war das Wichtigste an Alex immer seine liebevolle Gegenwart, man konnte lange bei ihm sitzen und einfach zusammen sein, man konnte seine Liebe spüren. Und ich hatte das Privileg, zusammen mit Marika und den Mitgliedern der Chakra-Gruppe so viel Zeit in seiner Gegenwart zu verbringen.

Das letzte Mal, als ich in seiner Gegenwart war, war vor 2 Jahren auf den Philippinen, wo ich einige Tage mit seiner Familie in seinem Haus verbrachte, und wo er körperlich in einer schwierigen Situation war, aber er war von der liebevollen Fürsorge seiner Frau Rose und seiner Kinder umgeben. Auch wenn er körperlich sehr eingeschränkt war, konnte man seine liebevolle Gegenwart spüren… durch seine gütigen und funkelnden Augen strahlte er Liebe aus, die er überall auf diesem Planeten vertrat, wo immer er hinging.

Für mich ist Alex ein großes Vorbild, ein Freund, ein Seelenbruder, ein dankbarer Mann, ein liebender Mann, ein mutiger Mann, ein bescheidener Mann, ein humorvoller Mann, ein authentischer Mann, ein verständnisvoller Mann und ein Mann der Wunder.

Ein guter Vater, ein guter Ehemann, ein Mann des Glaubens, ein Mann der Liebe, ein Mann des Lichts, ein Mann der Gnade und Dankbarkeit, ein Mann der Heilung, ein Mann Gottes. Alex war der Träger der Essenz der Liebe, der Gegenwart der Liebe,

Möge seine Seele in Frieden ruhen.

Ich werde dich vermissen, mein Bruder, und ich hoffe, dass das aufgeht, was du auf dem Planeten gesät hast, auf dass wir für lange Zeit am Wachstums- und Blüteprozess der bedingungslosen Liebe teilhaben können, für die du ein lebendiges Beispiel warst.

Ich weiß, dass du da bist, ich spüre deine Gegenwart.

 

Von Isabelle Laurent (Frankreich/Spanien) :

Hallo zusammen, mein Name ist Isabelle LAURENT. Wie Sie sicherlich auch habe ich viele Erinnerungen mit Alex: Erinnerungen an Emotionen, an intensive Gemeinschaft, an reine Freude, wenn der Heilige Geist uns alle zusammenträgt und Wunder möglich macht… Erinnerungen auch an Leichtigkeit und Lachen, in den verschiedenen Ländern, in denen ich ihn begleitet habe: Philippinen, Indien, Frankreich, Spanien und Schweiz. Deshalb fiel es mir schwer, eine besondere Erinnerung auszuwählen, die ich mit Ihnen teilen möchte.

Für diejenigen, die mich nicht kennen, ich traf Alex (oder eher Alex kreuzte meinen Weg, dank meiner geliebten Schwägerin Christine Bredel) Anfang 2002, als mein Sohn Christophe, damals 16 Jahre alt, versuchte, einen sehr aggressiven Bauchfellkrebs zu überleben. Die Göttliche Hilfe manifestierte sich durch Alex, der Christophe während der ganzen Zeit seiner medizinischen Behandlung und Operationen und danach während mehrerer Jahre unterstützte. Schließlich beschloss die Seele von Christophe, seine Inkarnation zu übernehmen. Er ist jetzt 35 Jahre alt, hat geheiratet und konnte sein eigenes Gleichgewicht finden.

Es waren in der Tat zwei sehr harte Jahre im Krankenhaus, zusammen mit meinem Mann Jean-Pierre und meiner Tochter Virginie, die Christophe unterstützten. Eines Tages in Madrid war Alex gerade mit der Behandlung von Christophe fertig geworden, und er starrte mich an und sagte zu mir: “Komm auf die Philippinen”. Das war im Jahr 2004. Nach diesen 2 Jahren war ich völlig erschöpft. Ich hatte das Gefühl, dass ich unbedingt gehen musste, aber ich wusste nicht, warum. Also reiste ich mit meiner Tochter zur Pyramid of Asia in Manaoag, um an Ostern an unserem ersten AMA-Seminar teilzunehmen.

Am ersten Morgen, vor den Heilungen, vor den Belehrungen, versammeln wir uns alle innerhalb der Pyramide zur Meditation, zum Singen, zum Beten… Meine Tochter und einige Personen fallen in leichter Trance zu Boden. Alex sagt über Virginie: “Diese junge Dame ist mit meiner Energie verbunden”. Als wir uns auf den Weg machen, beschließt Alex, jedem von uns eine herzliche Willkommensumarmung zu geben.

Jetzt bin ich an der Reihe. Ich fühle mich so voller Freude, ich fühle mich leicht, an der richtigen Stelle… Alex lächelt mich an, umarmt mich, sagt: “Ich bin so froh, dass du gekommen bist!”, und plötzlich ändert sich sein Gesichtsausdruck (ich habe nicht verstanden, dass er gechannelt hat), sein Blick ist sehr intensiv, er ergreift meine Arme fest und sagt mit lauter, veränderter Stimme: “Du bist wegen Christophe hier! Er ist die Brücke zwischen dir und Gott!”.

In diesem Augenblick, im Bruchteil einer Sekunde, spüre ich eine riesige Welle der reinen Trauer, des reinen Schmerzes, die in meinem Bauch wächst und wie ein Geysir hervorbricht, und ich falle in Tränen ausbrechend auf den Boden. Meine Tochter sammelt die Stücke von mir auf… Ich weinte 24 Stunden lang, Wagen voller Tränen, ich weinte all meine Verzweiflung, meine Angst, mein Burnout, meine Furcht, meine Wut. All diese Gefühle, die ich in diesen zwei Jahren eingesperrt habe, weil ich für meinen Sohn stark sein und mich der Situation stellen musste.

 

Alex öffnete mein Herz und ließ mein Herz heil werden. Das ist es, was er sein ganzes Leben lang getan hat: unser Herz öffnen, für jeden von uns. Helfen Sie uns, uns der Liebe zu öffnen, uns selbst zu verzeihen, den anderen zu vergeben.

Ich bewahre diese Worte von ihm zum Abschied auf: “Mein Herz ist dein Zuhause. Dein Herz ist mein Zuhause”.

Vielen Dank, Alex. Ich liebe dich.

 

Von Claes Noremark (Schweden):

Ich bin Claes Noremark, ich komme aus Schweden, und meine erste Begegnung mit Alex Orbito wurde ein Teil meines Schicksals. Ich wusste wenig, als ich vor 30 Jahren neugierig nach Deutschland ging, um einen philippinischen Heiler namens Alex Orbito zu treffen.

Dass ich ein Jahr später ein Teil seines Heilungs-„Ministeriums“ werden sollte, existierte in meinen Gedanken nicht. Auf seiner Heilungsliege öffnete er in weniger als zwei Minuten eine Tür in mir, für die ich vielleicht 10 Jahre Meditation gebraucht hätte, um sie zu öffnen. Etwas Schönes geschah, von dem ich mehr haben wollte.

Ich ging zurück nach Schweden, bildete ein Team und begrüßte Alex im Juli des folgenden Jahres. Eine unvergessliche Zeit, die 10 Jahre in Folge zur Tradition wurde. Der Höhepunkt für mich und mein Team war, als Alex jeden Morgen seine Präsentation über seinen Hintergrund und seine Heilarbeit hielt. Und als er sagte, dass er nicht Gott sei, – nur das Werkzeug, – und dass sich die Entfaltung der göttlichen Kraft von Mutter-Vater-Gott erleichtert durch die vielen Wunder, die geschahen.

Seine ego-freie Reinheit und völlige Hingabe waren seine Stärken.

Hinter seiner charismatischen Persönlichkeit lernte ich ihn im Laufe der Jahre auch als einen „ganz normalen“ Menschen kennen, der die gleichen Pflichten und Schwierigkeiten hat, denen wir alle im Laufe unseres Lebens begegnen.

Allein und über lange Zeiträume hinweg getrennt von seiner Familie und vielen Verwandten, die aus verschiedenen Gründen auf ihn angewiesen waren, zu reisen, war für ihn eine schwere emotionale Belastung.

Trotz seiner Reinheit und Ehrlichkeit wurde er oft mit Herausforderungen konfrontiert wie etwa, dass ihm nicht geglaubt und er manchmal beschuldigt wurde, ohne Lizenz als Arzt tätig zu sein. In solchen Situationen behielt er seine Kraft und pflegte zu sagen: “Meine Aufgabe ist nicht, zu überzeugen, sondern zu heilen”. Und er zeigte seine wahre Meisterschaft in der Kunst des Vergebens.

Wir haben gemeinsam geweint und auch laut gelacht, weil wir die Dinge losgelassen haben. Der Golfplatz war sein Lieblingsplatz zum Entspannen, und wir stärkten unsere Freundschaft, indem wir dieses Hobby teilten. Ich bin so dankbar dafür, dass ich meine Spiritualität kultivieren und mich in seiner Gesellschaft besser kennenlernen durfte.

Er erzählte von seinen Träumen über Pyramiden und bat mich, sein Finanzberater bei der Gründung der PYRAMID OF ASIA zu sein, die 1999 eingeweiht wurde.

Durch spirituelle Führung bildeten wir 2003 eine Selbsthilfegruppe von 7 Personen um Alex herum. Obwohl einige von uns noch nie zuvor zusammengekommen waren, gab es gleich beim ersten Treffen eine so starke Verbindung, und wir erfuhren, dass unsere Zusammenkunft einen höheren Zweck hatte, schon als wir die 8 Chakren bildeten, um den Beginn der PYRAMID FOR LIGHT zu entzünden. Von hier aus begannen die Dinge mit dem Erscheinen der HERRIN DES LICHTS und ihrer Botschaft, eine Pyramide außerhalb der Höhle St. Rosario in Mabini zu bauen, zu eskalieren. Was hier geschah, ist einfach ein Wunder und Teil des Vermächtnisses, das Alex hinterlässt, … nämlich, dass wir in einem Feld der Gemeinsamkeit Energien verlagern können, um das Unmögliche möglich zu machen.

Für dieses göttliche Projekt wurde das DD-Team mit der nötigen Weisheit und dem nötigen Wissen gebildet, und ich hatte das Glück, während der Bauzeit eng an deren Seite zu arbeiten. Viele, viele Freiwillige und großzügige Spender trugen zur Verwirklichung dieser göttlichen Schöpfung bei, und ich möchte ihnen allen von Herzen danken.

 

Auch allen weltweiten Organisatoren und Hilfsteams, die Alex und seinen Heilungsdienst über so viele Jahre hinweg beherbergt haben. Ich segne Sie alle.

Alex hat jetzt sein physisches Gewand hinter sich gelassen, aber er hat uns nie verlassen. Befreit und von seiner neuen Position im Licht wird er uns weiterhin auf unseren Wegen als Lichtarbeiter führen. Geliebter Bruder Aloja, ich danke dir für alles! Ich weiß, dass du in diesem Augenblick hier bei uns bist und dass du für immer mit Liebe in unseren Herzen getragen werden wirst.

ALLES IST GUT

 

Von Remi Florian (Frankreich) :

Geliebter Bruder Aloja,

hier sind ein paar Worte zu der wunderbaren Geschichte, die ich mit Dir hatte. Mit unermesslicher Dankbarkeit wende ich mich heute an Dich im Namen aller meiner menschlichen Schwestern und Brüder, die Du Dein ganzes Leben lang und in der ganzen Welt geliebt und umsorgt hast.

Wir befinden uns im Jubiläumsmonat unseres ersten Treffens vor 14 Jahren in Deutschland. Damals war ich schon seit fast 10 Jahren von einem Therapeuten zum anderen gegangen, alternativ, allopathisch, chirurgisch, um mein Herz, das von schweren angeborenen Rhythmusstörungen betroffen ist, zu regulieren. Wenn es bis zu diesem Zeitpunkt erfolglos war, dann sicher deshalb, weil der Himmel dafür gesorgt hat, dass mein Weg durch unsere Begegnung führt, lieber Bruder Aloja. Von Deiner ersten Behandlung an beruhigte sich mein Herz augenblicklich und eine große Gelassenheit kam über mich. Am nächsten Tag, einem Sonntag, hast Du uns zu einem gemeinsamen Gebet versammelt, und dieser Satz berührte mich sehr: “Ich bin kein Heiler, ich kümmere mich um Euch; Euer wahrer Heiler, das ist Gott in Euch, der ALLES kann.”

Lieber Bruder des Lichts, du bist ein wunderbarer Lehrer für mich gewesen, einer derjenigen, die in meinen Augen am bemerkenswertesten sind, weil sie durch ihr Beispiel lehren. Deine Einfachheit und Dein unerschütterlicher Glaube sind ansteckend und bewirken große Veränderungen in jedem, dem Du begegnest.

Während meines ersten Aufenthalts auf den Philippinen im April 2009 erzählte ich einen meiner schönen Träume, in dem ich einen gewundenen Pfad mit Punkten aus farbigem Licht sah, die aus der Erde kamen. Dieser wunderbare Pfad führte zu einer funkelnden Pyramide aus weißem Licht. Marika erzählte mir, dass Du, geliebter Bruder Aloja, vor einigen Tagen den gleichen Traum gehabt hast. Kurz darauf ernannte White Lady durch eine Anleitung die Mitglieder des DD-Teams, des Design-Build-Teams der Pyramide, … Und nun befinde ich mich an der Seite von Sylvie, Jean-Jacques und Maan. Vielen Dank für das Vertrauen, das uns gemeinsam entgegengebracht wurde!

Liebster Bruder Aloja, Dein Guide White Lady hat Dir gesagt, dass Deine Mission darin besteht, eine Pyramide des Lichts an der Stelle der Höhle zu bauen, die Du in Deiner Kindheit entdeckt hast. Und genau in dieser Höhle, zu Ostern 2009, hast du Deine liebe Mutter Cipriana gechannelt. Vor unseren staunenden Augen hast du die Hände über dem Kopf zusammengefasst, und dort manifestierte sich augenblicklich ein lebender Vogel … In Trance sprachst du diese Worte aus: “Es ist Zeit für den Vogel, sein Nest zu verlassen”!

Ab dem darauffolgenden Jahr studierten wir mit Hilfe unserer Brüder, die zu “Caretakern” wurden, die wunderbaren Energien des Ortes, wobei wir ganz natürlich von der Peripherie aus begannen, wo wir das eröffneten, was dann “Pfad des Vogels” genannt wurde. Wenn wir in Richtung des Herzens der Stätte weitergehen, entdecken wir schnell 7 Hauptpunkte, an denen die Farben auftauchen. Lieber Aloja, dein Segen für jeden dieser Punkte ist ein außergewöhnlicher Moment, der bestätigt, dass wir zukünftige Chakra-Stationen dort platzieren müssen.

Etwas höher, auf der Lichtung, die wir als den idealen Standort für die Heilige Pyramide erkannt haben, warst du mit Marika, Sylvie, Claes, Orlando, Marie-Claude und Maan, die sich uns angeschlossen hatten, und dort gingen die Wunder weiter. Während des unvergesslichen Rituals, das Du, lieber Bruder Aloja, durchführtest, überlagerten sich mehrere tellurische Netze und ein großer Strudel an einem einzigen Punkt von unglaublicher Kraft. Genau an dieser Stelle hast Du uns angewiesen, eine Kerze anzuzünden, alle Hände auf die Spitze der Flamme zu legen, – und augenblicklich explodierte die Kerze, ein Feuerkreis, der um uns herum ausbrach.

Mit Deiner Führung hast Du uns dazu angehalten, dass wir an dieser Stelle graben müssten, und es ist wieder einmal das Beispiel Deines unerschütterlichen Glaubens, der uns unterstützte. Nach langen Bemühungen wurden wir Zeuge der Geburt von zwei weißen Steineiern, die von Mutter Erde buchstäblich ausgetragen und herausgedrückt werden und am Boden des Lochs, das wir gerade gegraben hatten, einen tiefen vertikalen Tunnel offen ließen! Dies waren das Vater-Ei, das wir an die Spitze der Pyramide legen würden, und das Mutter-Ei, das am Ort seiner Geburt, in der Mitte der Pyramide, auf dem Boden bleiben wird.

Im folgenden Jahr 2011 würden weitere Steine, darunter die der 4 Säulen und der 4 Erzengel, die Serie vervollständigen, – alle auf wundersame Weise durch Deine Fürsorge materialisiert. Dann, mitten in der Regenzeit, zwischen April und November, wurde diese Arbeit dank des unglaublichen Mutes der philippinischen Arbeiter und der wundersamen liebevollen Unterstützung der Weißen Frau ausgeführt. Am 11.11.11, liebster Bruder Aloja, hast Du in den herrlichen Energien des Vollmondes dieses kraftvolle Monuments, das Mutter Erde gewidmet ist, eingeweiht.

In den Segnungen und Symbolen derselben mütterlichen Energie des Vollmondes, begleitet von der der Sommersonnenwende, bist du vor einigen Tagen frei in Richtung der Welten des Lichts aufgebrochen. Vielen Dank, Bruder Aloja, für all dies und für so viele andere Dinge, die alle, die mit Dir gearbeitet haben, berührt haben. Wir wissen, dass Du uns weiterhin inspirierst und über unsere Herzensfamilie sowie über die gesamte Menschheit wachst. Alle zusammen senden wir Dir einen großen Blumenstrauß der Dankbarkeit und Liebe.

 

D.R. Kaarthikeyan (Indien) :

Brüder und Schwestern aus der ganzen Welt, ich bin D.R. Kaarthikeyan aus Indien. Bruder Rev. Alex Orbito nannte mich immer seinen Bruder General Kaarthikeyan. Ich hatte das Privileg, ihn jahrzehntelang zu kennen. Ich vermisse ihn, aber ich weiß, dass er das Herz von uns allen ist.  Deshalb schließe ich mich Ihnen allen an, Brüder und Schwestern auf der ganzen Welt, und bete für seine Seele, damit sie in Frieden ruhen möge.

Amen, OHM.

 

  1. GEBET UND MEDITATION von Olivier Abossolo (Frankreich)

 

Liebe Brüder und Schwestern des Lichts,

wie viele Menschen, die sich mit unserem Bruder Aloja getroffen haben, erstaunte mich bei meinem ersten Treffen am meisten seine Qualität des Herzens und der Heilung, die so viel Liebe an andere weitergibt.

Aber danach war ich ebenso erstaunt über seine große Bereitschaft, Gott durch Gebet und Meditation zu lieben. Einige Jahre später hatte ich das Glück, mehrere Tage allein in seiner Gesellschaft in der Pyramid of Light zu verbringen, und ich erinnere mich, dass wir fast die Hälfte des Tages im Gebet und in Meditation verbrachten. “Gebet und Meditation sind die Wege, die zu Gott im Himmel und zu dem Christus im Inneren führen”, pflegte er zu sagen.

Woher wissen wir, dass wir uns mit Gott verbinden, dass es nicht unser Ego oder unser Verstand ist?

Wenn Sie diesen Punkt erreicht haben, stellen Sie im meditativen oder betenden Moment Ihren Glauben an Gott und die Liebe zu sich selbst und zu anderen in Frage.

Wenn Sie in diesem Augenblick Freude empfinden, dann deshalb, weil auch die Wahrheit gegenwärtig ist.

Liebe Brüder und Schwestern, ich lade Sie zu einem Moment des Gebets und der Meditation ein, vereint mit dem Geist unseres Bruders, des Hochwürdigen Alex Orbito.

Ich lade Sie ein, Ihre Augen zu schließen und Ihr Herz und Ihren Geist für die Liebe Gottes, das Licht Christi und den Geist unseres Bruders ALOJA zu öffnen.

 

APO … MANACABALEN … AMEN. 

 

(Gebet)

Vater-Mutter-Gott, Schöpfer von allem und jedem, Christus Jesus und die heilige Maria Magdalena,

Heiliger Geist, Jungfrau Maria, Frau des Lichts, Geist von Jelo, Engel und Erzengel,

Wir danken Ihnen, dass Sie unseren Bruder Aloja in der Ewigen Liebe Gottes und Quelle aller willkommen heißen.

Wir danken Ihnen und wir danken ihm, weil wir wissen, dass seine heilende Liebe und sein heilendes Licht sich bereits mit der Ihren verbunden haben, um uns durch unser ganzes Leben zu führen, zu begleiten und zu schützen.

Mögen wir den Weg fortsetzen, den er in unseren Herzen begonnen hat, und gemeinsam die Welt der Liebe, der Freude, des Friedens und der Einheit aufbauen, die er mit seinem ganzen Wesen durch seine Mission der Heilung von Körpern und Seelen berufen hat.

AMEN.

 

(Meditation)

Liebe Brüder und Schwestern,

Ich lade Sie ein, die Augen geschlossen zu halten …

sich von Ihrem Atem, Ihrem inneren Atem mitreißen zu lassen … leuchtend, warm …

Erlauben Sie Ihrem Körper, sich wohl zu fühlen und bequem zu sitzen, lassen Sie Ihr Bewusstsein in einen Raum der Stille, der Freiheit, der Liebe und des Lichts eintreten. Vielleicht in der Mitte Ihres Atems, Ihrer Brust, im Raum Ihres Herzens.

Dies mag ein guter Zeitpunkt sein, hinter Ihren geschlossenen Augen die Pyramide des Lichts zu visualisieren,

Sein üppiger Wald, seine schönen Blumen, die Sonnenstrahlen durch die Zweige der Bäume, der leichte Atem des Windes … und die Lichtpyramide selbst, die ihre vier weißen Säulen zum blauen Himmel erhebt und Mutter Erde mit dem Universum verbindet.

Dann lade ich Sie ein, sich hinzusetzen, sich in die Pyramide des Lichts zu setzen, sich alle zusammen in die Pyramide des Lichts zu versetzen, indem sie herrliche Kreise bilden und die Blume des Lebens gemeinsam erschaffen, verbunden von Hand zu Hand und von Herz zu Herz in der gleichen Schwingung von Liebe und Einheit. …

Dann können wir gemeinsam Mutter Erde ehren, indem wir liebevoll unsere Hände und Stirnen auf ihren Boden legen und den Vater im Himmel ehren, indem wir unsere Hände und Augen in einer Welle der Dankbarkeit zum Himmel wenden.

Wenden wir nun unser liebevolles Bewusstsein mit Respekt und Gnade den 4 Seiten der Pyramide zu, den 4 Erzengeln, den 4 Himmelsrichtungen, um durch unsere strahlenden Herzen die Schwingung der Liebe und Einheit, die uns verbindet, auf unseren Planeten Erde, auf die Natur und alle Formen des Lebens, auf unsere Brüder und Schwestern auf dieser Erde und auf andere Welten und Planeten zu projizieren ….

Lasst uns dann in einer Geste der heiligen Vereinigung von Liebe und Mitgefühl das Licht unserer Herzen auf diese Welt richten, die eine tiefgreifende Transformation durchläuft, damit all das Licht, das in unseren Herzen ist, segnen, heilen und jedem helfen kann, wiedergeboren zu werden, um sein eigenes göttliches Potential zu entfalten …

So vereint in der Liebe und im Licht Christi, im Frieden und in der Freude der Einheit unserer Herzen, in Gemeinschaft mit dem Geist unseres Bruders Aloja, können wir diese Lebensflamme in uns halten, indem wir unsere beiden Hände aufeinander auf unser Herz legen …

Übertragen wir dieses Licht durch jeden unserer Gedanken, Worte und Taten auf die Welt …

Lasst uns so die Sterne, die Winde und die Berge des Paradieses auf der Erde gebären ….

Begrüßen wir schließlich das wunderbare Lächeln unseres Bruders Aloja, der unsere Herzen mit Freude erfüllt, indem er zum Klang des ALLELUIA in der ewigen Freude des Lebens vibriert. AMEN.

 

Liebe Brüder und Schwestern des Lichts, nehmt Euch noch einmal Zeit für diesen Moment der Meditation, in Stille und mit geschlossenen Augen, und lasst die Magie des Lebens, das Lächeln der Liebe und das Licht unseres Bruders Aloja, durch Euch wirken.

 

Diana Cohen singt AVE MARIA

 

 

  1. CLIP “MAN OF FAITH”, die preisgekrönte, gefilmte Dokumentation über das Leben und die Mission von Rev. Alex Orbito

 

Worte von Reverend Alex Orbito, Bruder Aloja:

 

“Ich fühle, ich sah und sehe … dass eine neue Welt vom Himmel kommt.

Diese neue Welt vom Himmel kommt auf unseren Planeten.

Die neue Welt ist das Licht Gottes.

Deshalb wird es keine Finsternis mehr geben, sondern nur noch Licht.

Nicht mehr krank, nicht mehr tot, nicht mehr weinend, nicht mehr traurig.

Kein Kampf mehr … denn die alten Wege sind vorbei.

Wir bereiten uns vor zu beten, weil die neue Welt zu uns kommt”.

 

 

  1. TRANSMISSION von Josiane Dewachter (Niederlande)

 

Mein Name ist Josiane, ich lebe in Holland, und ich schätze meine enge Verbindung zu Bruder Aloja und den Dienst während der letzten 16 Jahre. Welch ein ehrenvoller Moment, hier mit so vielen Menschen zusammenzukommen, um den magischen Moment und das Magnetfeld der LIEBE, die in der Gegenwart von Bruder Aloja erlebt wurden, neu zu erschaffen.

Dieser bescheidene Mann wusste, wie man diesen Funken, dieses Licht in unseren menschlichen Herzen entzünden kann.

Er hat mein “Buch des Lebens” als Heiler, als Bruder, als Freund und als spiritueller Führer stark geprägt und gefärbt. Auf vielen internationalen Reisen reichte das Geben und Empfangen weit und tief vom Menschlichen zum Göttlichen, von der persönlichen zur kollektiven, von der irdischen zur interdimensionalen Ebene.

 Marika und ich scherzten oft, mit Bruder Aloja “gibt es nie einen langweiligen Moment”.

 Und ja, in seiner Gegenwart gab es immer viele Herausforderungen, Abenteuer, Lachen und Witze, Liebe und Momente der Glückseligkeit.

 Aber vor allem war er ein wahres menschliches Beispiel bedingungsloser Liebe, das für immer einen tiefen Eindruck hinterließ und meine Seelenabsichten wiedererweckte.

Also, lieber Bruder Aloja, eine unermessliche Dankbarkeit für all die Magie und die Wunder, die versteckte Gnade. Für all die Kraft des Heilens und der Liebe, erfahren und bezeugt, für all die Tränen des Schmerzes und des Lachens, die menschliches Unwohlsein wegspülen. Für die Befreiung tief verwurzelter Prägungen und Glaubenssätze, für das Bad unserer Seele in reiner Freude und Licht, was uns daran erinnert, dass unser wahres Zuhause das ist, „Wer Wir Sind“.

 

Ihm wurde oft vom Geist gesagt: “Bereite dich vor”, was unseren Bruder mehrere Jahre lang verwirrte, weil er dachte, er müsse noch etwas TUN, aber nun, da sein physischer Körper diesen Plan verließ, war seine Seele vorbereitet, umarmte diesen letzten Abschnitt, überquerte den Schleier der Illusion zum anderen Ufer, löste sich auf und wurde schließlich in das kosmische Licht befreit, wo wir alle in der Quelle vereint sind. Lieber Bruder, sei in Frieden und scheine Dein Licht von oben.

Ich beziehe mich auf den Clip und ein paar bedeutende Momente:

Zuvor erwähnte Marika die Synchronizitäten, die wir am 5. Juli, dem Tag des Ablebens von Bruder Alex, durchlebt haben. Es war in der Tat ein magischer Moment, den wir in den Bergen Frankreichs erlebten, und als wir die Botschaft erhielten, waren wir so überwältigt, als wir den hellen Vollmond über dem Gipfel des Berges aufgehen sahen.

Nachdem ich zunächst die Macht dieses Moments und dieses Tages nicht verstanden hatte, erfuhr ich einige Tage später unerwartet, warum … an diesem Abend/in dieser Nacht eine ganz besondere kosmische Konstellation herrschte. Es gab nicht nur eine Mondfinsternis, eine Ausrichtung zwischen Sonne, Mond und Erde, sondern auch eine vollständige Ausrichtung auf den Stern Sirius, der als der Ursprungsstern bekannt ist.

Diese einzigartige Konstellation stellt eine Zeit der Vorbereitung auf GROSSE Übergänge dar, manche nennen sie eine Wiedergeburt, Re-birthing, die vor 2020 und nach 2020. Nichtsdestotrotz gibt es für diese begrenzte Zeit zu viel, was darüber geteilt werden könnte …, aber ich möchte einige Dinge erwähnen, die von großer Bedeutung sind und mit Alex’ Mission und seiner Zukunftsvision zusammenhängen. Diese Superausrichtung schafft ein sehr starkes Portal, durch das die Kraft vom Himmel zur Erde fließen kann UND steht auch für eine starke Verbindung mit dem Bewusstsein, das global und kollektiv ist.

All dies steht in engem Zusammenhang mit dem, was er als die “Neue Welt” bezeichnete, die kommen wird, und mit der Fortsetzung der zukünftigen Mission und der Heilung, die er sich vorgestellt hat.

Ich möchte diese Informationen mit einem kraftvollen Moment verbinden, den Bruder Alex am Ende der Dreharbeiten zu diesem Dokumentarfilm erlebte. Plötzlich hatte er eine Erleuchtung über seine Heilungsmission. Er erkannte, dass dieser Moment in seinem Leben ein “Ende und einen neuen Anfang” bedeutete, ein “Vorher und ein Nachher”.

Es dauerte mehrere Tage, bis er wirklich akzeptierte, dass seine Mission nun vom “persönlichen Heiler” zu “kollektiven Heilungen” überging. Danach hatte er diese starke, immer wiederkehrende Vision dieser Neuen Welt, in der er viele Menschen in Freude und Licht zusammenkommen sah, große Gruppen, die geheilt und aus einer Herzensverbindung heraus wieder vereint wurden.

Wenn wir jetzt zurückblicken, dann war es zu dieser Zeit, vor zwei Jahren, als wir dazu angeleitet wurden, das zur GEBURT zu bringen, was wir die “Uniting Circles” nannten.

 Es wurden neue Samen gepflanzt, die seine Zukunftsvision von Selbstermächtigung und Heilung nicht nur als Individuen, sondern auch als kollektive Felder widerspiegeln.

Seitdem hat es unzählige Synchronizitäten gegeben, die uns geführt haben, viele Brüder und Schwestern, die gemeinsam diesen Weg in seinem Fußabdruck gegangen sind und dieses Feld seines Herzens-Abdrucks umarmt haben.

Seine Aufstiegszeit war gut gewählt, nachdem er einige Jahre lang diesen neuen Samen gepflanzt hatte, damit der kosmische Plan fortgesetzt werden konnte.

Zu guter Letzt möchten wir im Namen aller Podiumsteilnehmer, aller Anwesenden und vor allem durch ein Augenzwinkern unseres Seelenbruders Aloja ein großes “THANK YOU, Danke, Gracias, Merci, Dank je“ an Marika/Maraja, unsere liebe Schwester, die immer eine Brücke und ein Flügel der Fürsorge für jeden war, der Bruder Aloja begegnete, unermüdlich und bedingungslos an seiner Seite stand, immer aufmerksam und „auf Empfang“ für das, was seine Seele zur Unterstützung seiner Mission brauchte. Marika war die ganze Zeit der Leim für die Vereinigung der internationalen Gemeinschaft.

 

Während all dieser Jahre war sie die Verlängerung seiner Liebe und Integrität und erfüllte vor allem ihren Auftrag, seine Vision bis zum Ende seines Lebens hier auf der Erde zu unterstützen.

Jetzt sind wir in Zusammenarbeit mit vielen Brüdern und Schwestern dazu angeleitet, die Zukunftsvision unseres Bruders Alex fortzusetzen, die Vision einer Neuen Welt, die die Herzen heilt und sich wieder mit dem einigenden Netz der Quelle verbindet.

Danke für Ihre Anwesenheit in Liebe und Licht!

 

 

  1. MUSIKALISCHER TEIL von Diana Cohen (USA), Christopher Poppen und Juliane Banse (Deutschland)

 

Diana Cohen (USA) singt “a Million Dreams” (Eine Million Träume)

Mein Name ist Diana Cohen, vielen Dank, dass ich hier sein darf.

Ich werde ein Lied mit dem Titel “Eine Million Träume” singen, das unserer Meinung nach so schön die Welt beschreibt, von der Alex sprach, die Vision der neuen Welt, die er sah, von dem, was kommen wird.  Und hier ist der Text, der freundlicherweise von Oliver übersetzt wird:

„Ich schließe meine Augen und kann sehen, eine Welt, die auf mich wartet.

Ich denke daran, was die Welt sein kann, eine Vision der Welt, die ich sehe

Wir können in einer Welt leben, die wir gestalten

Eine Million Träume, mehr braucht es nicht

Eine Million Träume für die Welt, die wir schaffen werden …“

 

Christopher Poppen (Deutschland) “Heiliger Geist” von J.S. Bach

Mein Name ist Chistopher Poppen aus Deutschland. Ich bin Geiger und Orchesterdirigent. Ich lernte Alex vor etwas mehr als 20 Jahren kennen, und ich traf ihn zum ersten Mal in einem Traum. Ich stand vor einem großen Haus, es war weiß mit einer riesigen Treppe, und dann öffneten sich die Türen und goldenes Licht kam heraus. Der Mann, der herauskam, öffnete seine Arme und begrüßte mich. Das war der Traum.

Ein paar Tage später ging ich zum ersten Mal zu einer Heilsitzung mit Alex Orbito in München, die Tür öffnete sich, und da war Alex, der “Willkommen” sagte! Ich erkannte ihn sofort aus meinem Traum wieder, es war die gleiche Person, das gleiche Gesicht, das ich schon in meinem Traum gesehen hatte. Das war ein sehr bewegender Moment, und von diesem Moment an, wir waren uns immer sehr nahe, nannte er mich seinen Bruder. Wir waren eng miteinander verbunden, und ich hatte das Privileg, ihn recht regelmäßig zu treffen. Ich verdanke ihm sehr viel, ebenso wie meine Frau Juliane, die in wenigen Minuten ein Lied singen wird, das er (Alex) heute ebenfalls hören wollte.

Als klar war, dass ich heute hier etwas spielen könnte, fragte ich Alex, was er gerne hören möchte, und wir einigten uns auf einen langsamen Satz von J.S. Bach, der dem Heiligen Geist gewidmet ist.

Der Heilige Geist leitete Alex und leitet uns alle.

Diese Musik ist also für Dich, mein lieber Freund und Bruder Alex, mit viel Liebe und tiefster Dankbarkeit.

 

Juliane Banse (Deutschland) singt “You raise me up”.

Liedtext:

“Wenn ich niedergeschlagen bin, und, oh, meine Seele, so müde

Wenn Schwierigkeiten kommen und mein Herz belastet wird

Dann bin ich still und warte hier in der Stille

Bis Du kommst und eine Weile mit mir sitzt

Du hebst mich hoch, damit ich auf Bergen stehen kann

Du erhebst mich zu einem Spaziergang auf stürmischer See

Ich bin stark, wenn ich auf Deinen Schultern liege

Du hebst mich hoch zu mehr, als ich sein kann …”

 

 

  1. SCHLUSSERKLÄRUNGEN von Marika Verheijen

 

Es ist mehr als ein Abschluss, es ist die Fortsetzung einer langen Reise, die vor langer Zeit begann und die – wie wir gesehen haben – die Geburt eines neuen Anfangs beinhaltet.

Einige Tage nach dem Hinscheiden von Brother Aloja wachte ich plötzlich um 3 Uhr morgens auf und spürte deutlich die Anwesenheit von Alex, der mich bat, seine 3 Botschaften aufzuschreiben, die am Ende seiner Hommage übermittelt werden sollten.

 

  1. Botschaft: Erkläre meinen spirituellen Namen ALOJA, den ich am 11.11.11 erhalten habe!

Alpha Love Omega, es gibt keinen Anfang und kein Ende, es gibt nur eine ständige Evolution und Transformation. Ich bin nicht weg, ich bin gegenwärtig, aber auf einer anderen Dimension, um das Ganze zu leiten und ihm zu dienen. Erinnern Sie sich daran, was die Raupe das Ende nennt, das nennt der Schmetterling den Anfang.

Jesus Amen. In den vergangenen zehn Jahren sprach Aloja oft über das zweite Kommen Christi. Beim zweiten Kommen geht es nicht darum, einen äußeren Erlöser zu erwarten, sondern darum, unser eigenes Licht und unsere eigene Göttlichkeit zu umarmen … und der Schlüssel zur Freisetzung dieses göttlichen Potenzials liegt in unseren liebenden und mitfühlenden Herzen. Denken Sie an das Bild von Jesus oder Maria, die sowohl auf das Herz als auch auf den Himmel zeigen. Die Brücke – wie Bruder Alex uns gelehrt hat – führt über die altruistische Liebe.

 

  1. Botschaft: Erkläre meine Vision!

Seit er klein war, sah Alex die Vision von Menschen, die in eine Pyramide hineingehen und sie auf der anderen Seite mit einem Lichtstrahl verlassen, der von ihnen ausgeht. Er verfolgte immer diese Vision, die schließlich zur Manifestation der Pyramide des Lichts führte. Theoretisch war es unmöglich, sie zu bauen, doch unsere vereinten Herzen schufen ein so starkes Feld, welches dies möglich machte. In den ersten neun Jahren ihres Bestehens nahmen wir Menschen auf, bei denen wir mit eigenen Augen bezeugen konnten, dass sie verwandelt und strahlend zurückblieben.

Die Pyramide wurde jedoch nie gebaut, um nur einige wenige Menschen aufzunehmen, die von weit her einflogen. Der Zweck dieses heiligen Ortes ist es, die Schwingung der Erde durch all unsere Herzen und Energien anzuheben. Deshalb werden wir diesen Chakra- und Einweihungsweg für jeden zugänglich machen, wo auch immer Sie sich befinden. Es wird ein virtueller Einweihungspfad sein, den wir gemeinsam beschreiten werden … um die erstaunliche Geschichte kennen zu lernen, während wir den Chakra-Pfad beginnen, bis wir – in liebender Einheit und Einssein – die Pyramid for Light erreichen. Im Inneren der Pyramide werden wir mit der Unterstützung der vielen Geister und Wesen des Lichts die neue Welt miterschaffen, die wir gerne sehen würden. Wie Alex sagte: “Konzentration ist Schöpfung” … er hat uns den Weg gezeigt, er hat den Einweihungsweg vorbereitet … jetzt sind wir eingeladen, die Mitschöpfer und Lichtarbeiter zu sein, die wir sind.

Erinnern wir uns immer an das Mantra der Weißen Frau, dass “vereint in Liebe und Licht alles möglich ist”.

 

 

  1. Botschaft: Bitte danke allen persönlich in meinem Namen!

 

An alle, die zu dieser Gedenkfeier beigetragen haben

 

An alle Organisatoren und ihre Freiwilligenteams, Heiler, Therapeuten, Ärzte, Wissenschaftler und Patienten an den verschiedenen Orten der Welt.

 

An alle Mitglieder, Unterstützungsteams und Teilnehmer der Stiftung Pyramid for Light.

 

An alle Teilnehmer und Teams des Heilzentrums Pyramid of Asia

 

An alle Freunde und Familienmitglieder.

 

Ich danke Ihnen allen für Ihre Liebe und Unterstützung.

 

 

  1. Dankschreiben der Familie Orbito:

 

Ich danke Ihnen allen für Ihre bedingungslose Liebe und kontinuierliche Unterstützung von dem Tag an, an dem Sie meinen Vater trafen, bis heute. Erinnern wir uns an das Lachen durch seine Witze, er ist ein sehr lustiger Mann. Erinnern wir uns an die Liebe, durch seine Arbeit und sein Mitgefühl; erinnern wir uns an seine Größe durch seinen sanften Geist und die Reinheit seiner Seele. Er ist ein sehr tiefgründiger Mann, ein Leuchtfeuer des Lichts und der Liebe für viele, viele Menschen. Sein Vermächtnis wird ewig weiterleben. Wir finden Frieden, wenn wir wissen, dass er an einem besseren Ort ist, dass er keine Schmerzen mehr hat … er ist stark, er lächelt, er geht, singt und tanzt mit den Sternen mit unserem Herrn Jesus Christus. Es gibt viele Zeugnisse und Visionen, bevor er uns verließ, als Bestätigung, dass er im Himmel ist. Sein Licht strahlte noch am selben Tag den ganzen Raum aus und versicherte uns, dass er an einem besseren Ort sein wird. Wir haben Frieden in unserem Herzen. Er war ein großer Mann, keine Spur von Böswilligkeit, keine Spur von Betrug, keine Spur von Feindseligkeit oder Bosheit, nur die Reinheit seines Herzens und seiner Liebe.

Ich danke Ihnen allen für Ihre wunderbare Reise mit meinem Vater. Für die Unterstützung und die Liebe. Bitte denken Sie weiterhin an seine Größe und seine Freundlichkeit und erinnern Sie alle in Ihrer Reichweite daran, sich an das Gute zu erinnern, das er der ganzen Welt mitgeteilt hat. Wir lieben Sie, und wir danken Ihnen aus tiefstem Herzen.

Mit großer Liebe,

Alessandra (Princess) Orbito, im Namen der gesamten Orbito-Familie

 

  1. GEDENK-VIDEO MIT BILDERN: LEBENSLAUF VON REV. ALEX ORBITO

 

Lieber Bruder Alex, lieber Bruder Aloja,

 

Wir danken Dir.

Wir lieben Dich.

Du bist für immer in unseren Herzen.

Wir wissen, dass wir Dich am besten in Erinnerung behalten, wenn wir den Weg weitergehen, den Du für uns vorbereitet hast.

 

Gott segne Euch alle.

 

AMEN

 

No hay comentarios

Aún no hay comentarios.

Disculpa, los comentarios están cerrados.